JUNGE FREIE WÄHLER: Marozzi folgt auf Prell
JUNGE FREIE WÄHLER: Marozzi folgt auf Prell

JUNGE FREIE WÄHLER: Marozzi folgt auf Prell

Die JUNGEN FREIEN WÄHLER Erlangen Höchstadt trafen sich zu Ihrer Jahreshauptversammlung in Möhrendorf. Kreisvorsitzender Steffen Schmidt ging dabei in seinem Bericht auf die vergangenen Aktivitäten ein. Politische Bildung wurde auch in vergangenen Jahr groß geschrieben. Die Nachwuchsorganisation organisierte eine Fahrt nach Polen. Dort wurde das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz besichtigt. In Breslau wurden die Jungen Freien vom Bund der deutschen Minderheit zu einem Diskussionsforum begrüßt. Ebenfalls wurde der Landtag in München auf Einladung des Abgeordneten Dr. Bauer besichtigt. Erst kürzlich wurde die Bundeshauptstadt Berlin besucht. Besuchspunkte waren die Besichtigung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendlerblock sowie eine Führung im ehemaligen Stasi Gefängnis Berlin Hohenschönhausen. In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk für Kommunalpolitik wurde ein Rhetorik Seminar in Adelsdorf organisiert.

Bei den Neuwahlen wurde der Vorsitzende Steffen Schmidt einstimmig wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde der Röttenbacher Manuel Marozzi. Er folgt auf Patrick Prell der für den Landtag kandidiert. Schatzmeister wurde Jochen Kirsch und Schriftführerin blieb Tanja Semrau.
Nach der Wahl bedankte sich der wiedergewählte Vorsitzende bei Patrick Prell: “ Dein Engagement für uns war die letzten Jahre enorm und für die kommende Wahl unterstützen wir Dich wo wir nur können“! Als Dank bekam Prell von Schmidt ein Paar neue Laufschuhe, „für den Wahlkampf und Deinen nächsten Marathon“- begründete Steffen Schmidt.
Ebenfalls war FW Prominenz aus dem Landkreis gekommen. Neben Kreisvorsitzende Irene Häusler kamen noch Landratskandidat Dr. Martin Oberle sowie der Kandidat für den deutschen Bundestag Axel Rogner.

Foto: Steffen Schmidt, Dr. Martin Oberle, Jochen Kirsch, Irene Häusler, Axel Rogner, Tanja Semrau, Manuel Marozzi, Patrick Prell (v.l.)
IMG_1145

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d