Steffen Schmidt neuer JFW-Kreisvorsitzender
Steffen Schmidt neuer JFW-Kreisvorsitzender

Steffen Schmidt neuer JFW-Kreisvorsitzender

Pressemitteilung des FW Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt 27-03-2007

Kreisverband ERH – Junge Freie Wähler (JFW) mit neuer Führung

Höchstadt – Führungswechsel im Vorstand des hiesigen Kreisverbandes der Jungen Freien Wähler (JFW): Zum neuen 1.Vorsitzenden wurde in der am Sonntag in Höchstadt stattgefundenen Kreisversammlung Steffen Schmidt aus Kleinseebach gewählt. Er tritt die Nachfolge von Klaus Bräun aus Hemhofen an, der seit zwei Jahren den Vorsitz führte. Da er aber vor Kurzem seinen Wohnsitz nach Oesdorf wechselte – mithin außerhalb des Landkreises wohnt, hielt dieser es für notwendig, den Vorsitz abzugeben.

„Ich kann daher bei den bevorstehenden Kommunalwahlen nun im hiesigen Landkreis nun nicht als Kandidat auftreten“, erklärte Bräun um Verständnis bittend.

Schließlich solle der JFW-Kreisvorsitzende auch als Kandidat sich engagiert insbesondere auch bei der Wahl zum Kreistag „im Interesse der jungen Wähler“ einsetzen. Bräun wird jedoch im JFW-Kreisverbandsvorstand weiterhin mit Sitz und Stimme vertreten sein, nunmehr in der Rolle des Schriftführers. Auch hierzu erfolgte die Zustimmung in der vom Kreisrat Valentin Schaub – der die Grüße des FW-Kreisvorstands übermittelte und den bisher Verantwortlichen im JFW-Kreisvorstand für die geleistete „hervorragende Pionierarbeit“ Lob und Anerkennung aussprach – geführten Wahl einstimmig.

Weiterhin im Vorstand zeichnen Carina Brehm, Stadträtin aus Höchstadt, als stellvertretende Kreisvorsitzende sowie Kassier Jochen Kirsch aus Großenseebach verantwortlich. Neu in das Vorstandsgremium wurde schließlich als Beisitzer Jürgen Benning aus Baiersdorf berufen.

Im Jahresrückblick hatte Bräun die vielfältigen Aktivitäten in 2006 aufgelistet. Der Kreisverband besuchte Firmen und war auch bei den diversen Veranstaltungen der Freien Wähler Ortsverbände mit eingebunden. Bräun erinnerte u.a. an das Altstadtfest in Höchstadt, dem dortigen Weihnachtsmarkt, der Jubiläumsfeier des Adelsdorfer FW-Ortsverbandes wie auch dem „Fischerstechen“ in Großenseebach. Mitgestaltet wurden auch die FW-Kreisverbandsversammlungen, so der Neujahresempfang in Eschenau wie auch in Möhrendorf wie auch der politische Aschermittwoch in Hemhofen.

Als vorrangiges Ziel habe man sich den Aufbau von JFW-Ortsverbänden – „möglichst in allen Gemeinden“. „Wir haben hier zahlreiche gute Gespräche geführt und hoffen zuversichtlich, künftig direkt vor Ort überall im Landkreis vertreten zu sein“. so Bräun. Bräun ist sich sicher, dass Steffen Schmidt genau der richtige sei, der den Kreisverband fortführt, zumal Schmidt schon im jüngen Alter als Mitglied im Kreis-und Bezirksvorstand der Freien Wähler sich einen Namen gemacht hat und hierdurch wichtige Kontakte knüpfen konnte.

Amtsnachfolger Schmidt erklärte als wichtigstes Ziel, „mittel- und langfristig die Basisarbeit mit Jugendlichen in allen Gemeinden“ zu verstärken. Beste Gelegenheit biete sich nun bei der Einbindung von jungen Kräften bei den anstehenden Nominierungsversammlungen in den Gemeinden und Städten.

„Miteinander eng im Kontakt zu stehen, ist immer ein Weg zum Erfolg“ so Schmidt im Bezug auf dem Wunsch nach einem weiterhin guten Draht zu den FW-Ortsverbänden. Neben diversen Aktionen vor Ort wird Schmidt in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Freien Wähler im Laufe des Frühjahrs ein Seminar für Erst-Kandidaten zur Kommunalwahl 2008 anbieten.

„jung und engagiert“, als Wahlslogan von Schmidt, wäre für jeden Jungen Freien Wähler zutreffend, sagte der 22-jährige über das Engagement der JFW-Mitglieder in ihren Heimatorten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d