Bericht über die Kreistagssitzung vom 31. März 2017
Bericht über die Kreistagssitzung vom 31. März 2017

Bericht über die Kreistagssitzung vom 31. März 2017

TOP1: Vereinigung der Kreissparkasse Höchstadt mit der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen, Billigung des Vereinigungsvertrages und Bestellung der Verbandsräte

Im Tagesordnungspunkt 1 ging es um die Vereinigung der beiden oben genannten Sparkassen. Hierzu fanden in den verschiedenen Fraktionen Informationsgespräche mit den Vorsitzenden der Sparkassen statt. Der Name der Sparkasse wird in Zukunft „Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach“ lauten. Der Landkreis ERH ist dabei mit 30% beteiligt (Erlangen 63%, Stadt Herzogenaurach 7%). In der Sitzung wurden verschiedene Argumente dafür und dagegen ausgetauscht.  Bei den Verbandsräten gab es keine Änderungen

Anmerkung: Meiner Meinung nach ist eine Fusion sinnvoll und die Argumente für eine Vereinigung haben mich überzeugt, sodass ich für die Vereinigung gestimmt habe.

Beschluss: 47: 8, hierzu erfolgte eine namentliche Abstimmung

 

TOP2: Jugendhaus rabatz; Beteiligung an den Kosten der zweiten pädagogischen Fachkraft

Für die überörtliche Jugendarbeit im Jugendhaus rabatz soll rückwirkend zum 1.1. 2017 eine zweite hauptberufliche pädagogische Fachkraft gefördert werden.

Beschluss: Mehrheitlich bei einer Gegenstimme

 

TOP3: Erweiterung des Recyclinghofes Eckental; Vergabe von Tiefbauarbeiten und der Elektroinstallation

Für die Tierbauarbeiten und Elektroinstallationen liegt ein Angebot in Höhe von 1.104.279,99 € brutto vor. Das Angebot wurde von der Fa. Richard Schulz aus Buttenheim abgegeben.

Beschluss: einstimmig

Dies sind Stichpunkte aus der Mitschrift des Verfassers.
Der Beitrag stellt kein offizielles Sitzungsprotokoll dar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d